Der schnellste und unkomplizierteste Weg, zur Selbstliebe?

Ich spreche, lese und schreibe gerne über Liebe, da es etwas so essentielles ist, dass oft missverstanden wird. Oft werde ich auch gefragt, was „bedingungslos lieben“ bedeutet und dieses macht im Grunde oft deutlich, dass man es lernen darf und es noch nicht erleben durfte. Viele von uns lernen Liebe kennen, indem Sie gute Leistungen erbringen, gut aussehen usw. Deshalb wissen viele auch nicht was gemeint ist.

Bedingungslose Liebe ist die echte und reine Form der emotionalen Verbundenheit mit sich Selbst und damit auch mit seinem sozialen Umfeld. Diese Form der Liebe ist nicht an irgendwelche Bedingungen geknüpft. Bedingungslos bedeutet, dass nichts dafür geleistet werden muss, weil diese frei ist von Zwang, Anforderungen und Erwartungen. Das heißt man liebt seiner selbst willen. Es gibt viele kluge Köpfe, die sich mit diesem Thema auseinander gesetzt haben und schöne Zitate dazu nieder schrieben.

Bedingungslose Liebe beginnt immer bei einem Selbst. Habe ich die Fähigkeit entwickelt, mich Selbst so anzunehmen wie ich bin, mit meinen Stärken und Schwächen, kann ich auch meine Umwelt mit den Augen der Liebe wahrnehmen. Es ist eine bewusste Entscheidung. Jeder Einzelne entscheidet sich, offen, selbstreflektiert und liebevoll sich seinen eigenen Sonnenseiten und Schattenseiten zu stellen, um sich selbst zu verstehen, lieben zu lernen und über sich hinaus zu wachsen. Sich selbst anzunehmen, ist die Basis für aufrichtige Liebe. Alles fängt bei uns selbst an! Dies hört sich so einfach an, jedoch ist es dieses nicht, denn es erfordert sehr viel Mut, Stärke und Beharrlichkeit. Es ist eine Arbeit, die dankbar ist und die sich für einen Selbst und damit für die Umwelt lohnen wird. Bedingungslose Liebe ist die höchste Form der Liebe und absolut gesund.

Ein Säugling das im Mutterleib heranwächst und auf die Welt kommt, wird von seinen Eltern und anderen Familienmitgliedern geliebt und hat nichts dafür getan außer „zu sein“. Im Laufe des Lebens und mit wachsender Autonomie des Kindes ändert sich das leider oft. Schulnoten, sportliche Leistungen usw. bestimmen dann oft den Wert und Enttäuschung macht sich breit wenn diese nicht erfüllt werden.

Warum ist Liebe lebensnotwendig?

Liebe ist essentiell und ist wie Nahrung für uns. Es gibt zahlreiche, traurige Experimente, die dies belegen. Bespiele dafür sind die Waisenkinderversuche (Kaspar-Hauser-Versuche). Hier wurden Kinder von Ammen bzw. Pflegerinnen gefüttert und gepflegt, jedoch durften Sie diese weder liebkosen noch mit Ihnen sprechen. Alle Kinder dieses Versuches sind gestorben. Es gibt noch andere grausame Experimente, die die Folgen von Liebesentzug darstellen. Menschen sind soziale Wesen und benötigen die liebevolle Interaktion mit anderen, um gesund reifen zu können. Es ist erwiesen, dass Liebesentzug schädlich ist und damit ist das Strafen mit Liebesentzug schlecht für die Entwicklung der psychischen Gesundheit.

In dem Buch „Bindung – Eine Analyse der Mutter-Kind-Beziehung“ von dem Kinderpsychater John Bowlby werden die Folgen von gestörten Mutter-Kind-Bindungen einleuchtend dargelegt.

Wie nutzt die Medienwelt die Liebe und warum?

Allein das die Medien- und Marketingwelt dieses Wissen im Namen des Kommerziellen für sich nutzt, macht deutlich, warum es funktioniert. Es ist ein tief verankertes Bedürfnis, geliebt zu werden. Datingportale, Datingapps, Werbung und Filme mit Menschen die sich lieben, all dies hat Hochkonjunktur.

Dann brauchen wir anscheinend einen Valentinstag, Muttertag und Vatertag, der uns vorgibt, wann wir unsere Liebe zeigen. Dieses ist total romantisch, weil auf Kommando geliebt wird. Liebe ist, erst dann wirklich vorhanden, wenn dieses materialistisch bestätigt wird mit überteuerten Blumen usw. Unser natürliches Bedürfnis nach tiefer emotionaler Verbindung, wird also genutzt, um wirtschaftliche Interessen umzusetzen.

Liebe darf nichts sein, dass so instrumentalisiert wird. Menschen die wir lieben sollten wir immer auf unsere Art und Weise würdigen und dieses mit Leichtigkeit und ohne Zwang. Jeder zeigt Liebe auf die eigene Weise und hat nichts mit dem zu tun, was die Medien uns zeigen.

  • Liebe zeigt man durch seinen liebevollen, natürlichen Umgang
  • mit den liebevollen Blicken
  • mit einer Geste, die deutlich macht, dass man an den anderen denkt
  • das man das Kostbarste investiert und zwar die Zeit
  • durch Anwesenheit glänzen, wenn man gebraucht wird
  • das man dem anderen Raum gibt, wenn dieser gebraucht wird
  • das man nicht die Schwächen des anderen nutzt, um sich einen Vorteil zu verschaffen
  • liebevolle, aufrichtige Worte, die zeigen, was man fühlt
  • Vertrauen

Die materialistische Liebe, warum diese funktioniert?

Leider funktioniert dies, weil alles sehr schnelllebig ist und wir durch die Ablenkung kaum Zeit haben, mit sich selbst zu befassen. Uns wird vermittelt, dass wir unseren Kinder möglichst viel materialistisches bieten sollten, damit diese einen hohen Status genießen können, weil dies Ihren „Wert“ ausmacht und „glücklich“ macht. Oft wird mit Konsum eine innere Leere gefüllt. Da es allerdings nicht das ist, was gebraucht wird, muss ständig nachkonsumiert werden. Die Priorität sollte sein, dass wir unsere Kinder emotional so nähren, dass diese sich stark entwickeln können. Stattdessen arbeitet man bis zur Erschöpfung, um äußeren Maßstäben gerecht zu werden.

Sind Menschen emotional genährt, messen diese Ihren Wert nicht an dem was Sie haben. Sie sind sich selbst genug, sind ausgeglichen und ruhen in sich. Sie gehen mit sich selbst und anderen liebevoll um und fühlen sich nicht bedroht. Sie kennen keine Konkurrenz und haben es nicht nötig sich zu vergleichen. Da sie Liebe sind, sehen sie auch andere Menschen mit den Augen der Liebe und haben keine Ängste dieses zu zeigen. Wenn wir Liebe sind, dann sehen wir die Welt mit den Augen der Liebe und sind fähig die positiven Eigenschaften unseres Gegenübers zu sehen. Ist dieses nicht gegeben, dann beherrscht die Angst und wir sehen nur die negativen Dinge, weil entschieden wurde den Fokus darauf zu setzen. Jeder einzelne entscheidet für sich, wie dieser seinen Fokus setzt.

Ein Beispiel, um dieses deutlich zu machen: Wenn ich mir ein neues Auto kaufen möchte und beginne zu recherchieren, um die beste Entscheidung zu treffen. Dann entscheide ich mich für ein Auto und plötzlich fällt mir dieses Modell überall auf, weil ich meinen Fokus darauf gesetzt habe. Wird auch „selektive Wahrnehmung“ genannt.

Fazit ist, ich entscheide selbst darüber, ob ich meinen gegenüber mit den Augen der Liebe betrachte und all die Vorzüge sehen möchte oder ob Angst mich beherrscht und ich mein gegenüber mit den Augen des Hasses betrachte und nur das Negative sehe. Es ist wenig mutig, diese negative Entscheidung zu treffen, denn dann kann feige behaupten werden, dass man das negative Ergebnis erwartet hat. Man beraubt sich selbst vieler positiver Erfahrungen. Wir sind im Leben nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das, was wir verpassen. Menschen die Eigenliebe besitzen, ziehen Ihresgleichen an und neigen nicht dazu z.B. Narzisten anzuziehen.

Denken wir wirklich, dass wir Aufgrund unserer Besitztümer, Kleidungsstil, Aussehen usw. wertvoller bzw. liebenswerter sind?

Die Antwort darauf ist für mich, dass wir liebenswert sind, weil wir sind. Jeder einzelne ist einzigartig und ein Wunder der Natur. Besitztümer sollten genossen werden, aber Sie machen uns nicht aus. Geld und Besitztümer dürfen uns frei und unabhängig machen, aber Sie machen nicht unseren wahren Wert aus.

Wie lerne ich zu lieben?

Dies ist einfach, wenn ich bereit bin in mich zu investieren. Denn die Fähigkeit lieben zu können, beginnt bei einem selbst.

  • nehmen Sie sich Zeit für sich Selbst und tun Sie sich regelmäßig etwas Gutes. Beginnen Sie z.B. zu meditieren, machen Sie Yoga, nehmen Sie ein Bad, ohne sich abzulenken, usw.
  • bleiben Sie mit Ruhe und Kraft bei sich und Ihren Gefühlen
  • verleugnen Sie Ihre Gefühle nicht
  • stehen Sie für Sich ein
  • achten Sie bewusst auf Ihre Wortwahl, vor allem sich selbst gegenüber
  • vermeiden Sie es sich selbst runter zu machen mit Sätzen wie z.B. „Ich bin so doof“ usw., wenn mal etwas schief läuft
  • wählen Sie liebevolle Worte für sich
  • verarbeiten Sie, wenn nötig, mit professioneller Hilfe Ihre Erfahrungen, die Sie runter ziehen
  • es gibt keine Fehler, sondern nur Lernerfahrungen
  • gehen Sie vergebend, gnädig und liebevoll mit Ihnen um
  • nähren Sie Ihren Geist täglich mit positiven Gedanken
  • wechseln Sie den Kanal im Kopf, wenn Sie sich Horrorgedanken machen
  • entwickeln Sie sich zu einer guten Gesellschaft für sich selbst und seien Sie sich selbst genug
  • schulen Sie Ihre Achtsamkeit
  • respektieren, achten und lieben Sie sich selbst so wie Sie sind
  • wenn Sie selbst genährt sind, begegnen Sie den Menschen auch mit Liebe und Respekt

Liebe zu sein ist eine Entscheidung und diese Investition lohnt sich. Es wird viel Geld investiert in teure Autos, Kleider und andere Dinge die uns nur zeitweise befriedigen. Aber in einen gesunden Körper und Geist zu investieren, sowohl zeitlich als auch finanziell ist oft nicht genug gegeben, obwohl dieses eine nachhaltige Lösung wäre. Es ist natürlich schmerzhaft, sich mit seinen Schattenseiten auseinander zu setzen. Jedoch führt nur ein Weg aus dem Schmerz heraus, indem man durch ihn durch geht und diesen verarbeitet. Somit findet man aus der Selbstsabotage und dem Selbsthass heraus. Es gibt zwei Möglichkeiten Erfahrungen zu leben. Zum einen verarbeitet man diese und bezieht daraus Stärke oder man geht in die Vermeidungshaltung und lässt sich davon schwächen. Menschen die Liebe erfahren, wachsen mit ausgereifter sozialer- und emotionaler- Intelligenz heran. Das sind Menschen, die ausgeglichen im Geben und Nehmen sind. Das sind gute Vorgesetzte, die Sie dabei erwischen, wie Sie etwas Gutes machen und damit Ihre Mitarbeiter motivieren. Auch sind Kollegen die ihnen nur das Beste wünschen und ihre Erfolge mitfeiern. Das sind Menschen, die wohltätig sind, ohne es an die große Glocke zu hängen, es sind Menschen die Ihren Nächsten, Liebe und Frieden wünschen und das sind Menschen die leben und leben lassen. Das sind gesunde Menschen!!!

Zitate:

  • „Nur die Liebe vermag alle Knoten zu lösen“ (Leo Tolstoi)
  • „Du brauchst nur zu lieben und alles ist Freude“ (Leo Tolstoi)
  • „Das ist das größte was dem Menschen gegeben ist, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben“ (Theodor Storm)
  • „Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Romanze“ (Oscar Wilde)
  • „Das Leben ist Liebe und die Frucht dieser Liebe ist Frieden. Das ist die Lösung für alle Probleme der Welt“ (Mutter Teresa)
  • „Liebe ist das Einzige das mehr wird, wenn man es teilt“
  • „Was Du denkst, bist du. Was Du bist, strahlst du aus. Was du ausstrahlst, ziehst Du an“ (Buddha)
  • „Wahre Liebe ist die uneigennützige Aufgabe, Raum zu schaffen, damit der andere sein kann, wer er ist“ (Jorge Bucay)
  • „Was Du liebst lass frei. Kommt es zurück, gehört es Dir – für immer“ (Konfuzius)
  • „Liebe ist ein wunderbarste Sache, das höchste Gut, das jede Last leicht erscheinen lässt. Liebe ist wachsam, und selbst im Schlaf wacht sie noch. Auch wenn sie ermüdet, erschöpft sie sich nicht, und wenn man sie drängt, lässt sie sich nicht bezwingen“ (Thomas von Kempen)
  • „Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Es ist mit der Liebe auch wie mit anderen Pflanzen: wer Liebe ernten will, muss Liebe pflanzen“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Zwei Dinge sollten die Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Wo man nicht mehr lieben kann, da soll man – vorübergehen“ (Friedrich Nietzsche)
  • „Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet“ (Christian Morgenstern)
  • „Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann“(Mahatma Gandhi)
Dresi

About the Author

Dresi

>